Logo "blaue" Seiten

 
 
 
 
- Anzeige -
Für den Erwerb von Schachartikeln empfiehlt Ihnen der SC Leinzell den
 Schachversand Dreier 
 
 
Testen Sie Ihr Schach!
 
Diagramm 19-2006
 
Diagramm 19 – 2006
Die schwarzen Figuren stehen äußerst aktiv. Nun gilt es loszuschlagen. Haben Sie eine Idee, wie Schwarz seinen Gegner zur Aufgabe zwang?
 zur Lösung 
 
 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
zu www.chessbase.dePeter Schreiner
 
 
HTML-Seiten erstellen mit ChessBase 8.0
von Peter Schreiner - Juli 2002
 
 
In ChessBase 8.0 gibt es innovative Funktionen, um Partien in das HTML-Format zu konvertieren, so dass diese Partienotationen mittels Javascript direkt im Browser nachspielbar sind. Diese Funktion eignet sich ideal für Webmaster von schachbezogenen Internetseiten. Diese Option stand bereits mit ChessBase 7 zur Verfügung, wurde aber mit der Einführung von ChessBase 8.0 erheblich verbessert und erweitert. Es ist z.B. beim Nachspielen mit dem Browser möglich, Varianten nachzuspielen und eine bestimmte Stellung direkt durch Klick in die Notation aufzurufen.
 
 
Das Generieren der Seiten
Am einfachsten kann man die entsprechenden Seiten über die Partieliste generieren. Im Kontextmenu (Rechtsklick auf die Liste) findet man unter "Ausgabe" den Menüpunkt "Javascript erzeugen ..."
Javascript erzeugen
Nach Anwahl erscheint ein Dialog, der umfangreiche Steuerungsmöglichkeiten für das spätere Aussehen der erzeugten HTML-Dateien zulässt. Eine Erklärung zu den Details finden Sie im weiteren Text. In Abhängigkeit von den gewählten Einstellungen wird das Programm nun eine Reihe von Dateien erzeugen. Dazu benötigt es einen Grundnamen, aus dem es die Namen der verschiedenen Dateien ableitet, sowie ein Zielverzeichnis auf der lokalen Festplatte, in dem die Dateien angelegt werden.
 
Deshalb erscheint nach dem Einstellungsdialog eine Auswahlbox. Dort gibt man dann das Zielverzeichnis an sowie einen Grundnamen. Die Dateien haben dann den Namen <Zielverzeichnis>\<Grundname>.htm oder <Zielverzeichnis>\<Grundname>.js. Es ist ganz besonders wichtig, dass alle erzeugten Dateien auf den Server hochgeladen werden. Ein typischer Anwenderfehler besteht darin, dass nur die erzeugte HTML-Datei hochgeladen wird. Dies genügt in der Regel jedoch nicht. Wenn man ein leeres Zielverzeichnis auswählt, so lädt man einfach alle Dateien aus diesem Verzeichnis auf den Server.
 
 
Die Grundeinstellungen
Im Unterfenster "Grundeinstellungen" findet man auf der linken Seite sechs Auswahlboxen:
HTML-Auswahlboxen
Tabellen einbinden
ChessBase 8.0 bietet auch die Möglichkeit, komplette Datenbanktexte in HTML-Code umzuwandeln. Diese Texte können Verweise auf Turniertabellen enthalten. Die Aktivierung dieser Auswahlbox bewirkt, dass die Tabelle direkt in den Text eingebunden wird. Andernfalls wird eine separate Seite mit einem Verweis darauf erzeugt. Bei der Erzeugung von HTML-Code für Partien hat diese Auswahlbox keine Auswirkung.
 
Partielinks einbinden
Diese Auswahlbox hat nur dann eine Wirkung, wenn keine Frames erzeugt werden (siehe weiter unten). Wenn sie nicht aktiviert ist, so wird für jede selektierte Partie in der Partieliste eine eigene Seite erzeugt. Die Hauptseite enthält dann nur eine Liste von Verweisen auf die einzelnen Unterseiten. Dies erhöht die Übersichtlichkeit, wenn man keine Frames verwendet.
 
Partien nachspielbar
Diese Auswahlbox sollten Sie immer aktivieren. Das ist auch die Grundeinstellung. Nur dann wird überhaupt der entsprechende Code zum Nachspielen der Partien erzeugt. Andernfalls werden die Partien einfach in HTML-Code umgewandelt, wobei die dabei erzeugten Dateien erheblich kleiner sind.
 
Partien vorführen?
Manchmal möchte man, das eine Partie oder eine Kombination automatisch nach dem Laden einer Seite abgespielt wird. Dies kann man mit dieser Auswahlbox erreichen. Hat man zuzüglich auch die vorherige Auswahlbox ("Partien nachspielbar") aktiviert, so wird das automatische Vorspielen gestoppt, sobald man auf der erzeugten Seite eines der Steuerelemente ("Zug vor", "Zug zurück", usw.) betätigt.
 
Partien als PGN ladbar
Alle Partien auf der Seite werden als PGN-Datenbank zum Download angeboten. Der Verweis auf diese Datenbank erscheint am Seitenende oder bei der Verwendung von Frames auf der linken Seite unterhalb der Partieliste.
 
Eigenes Fenster für Varianten (Subwindow for variants)
Mit ChessBase 8.0 wurde auch die Möglichkeit eingeführt, Untervarianten durchspielen zu können. Wenn man die Partie mit Hilfe der Steuerelemente unterhalb des Brettes durchläuft, so wird automatisch bei Erreichen einer Untervariante ein Auswahlfenster generiert. Das Fenster zeigt den nächsten Zug der Hauptvariante sowie jeweils den ersten Zug aller Untervarianten an. Nun muss man einen Zug durch anklicken auswählen. Dadurch wird das Fenster dann wieder geschlossen. Das Erzeugen dieses Fensters kann man durch die Deaktivierung dieser Auswahlbox unterdrücken. Es wird dann immer der nächste Zug der aktuellen Variante ausgeführt. Untervarianten muss man in diesem Fall durch einen Mausklick auf den entsprechenden Zug in der Notation auswählen.
Auf der rechten Seite der "Grundeinstellungen" findet man die Möglichkeit festzulegen, wo sich die Bilddateien für die Figuren auf dem Server befinden werden. Das Programm benötigt diese Information, um die Brettdarstellung der aktuellen Position korrekt aufbauen zu können. Die vier Einstellungen bewirken folgendes:
Kein separates Verzeichnis
Die Bilddateien befinden sich im gleichen Verzeichnis wie die HTML-Datei.
 
Gif-Dateien lokal
Im Verzeichnis der HTML-Datei befindet sich ein Unterverzeichnis mit Namen "GIF", das die Bilddateien enthält.
 
Gif-Dateien parallel
Das Verzeichnis für die Bilddateien befindet sich auf der gleichen Ebene wie das Verzeichnis, welches die HTML-Datei enthält. Dies ist zum Beispiel sinnvoll, wenn man Berichte über ein Turnier verfasst und für jede Runde ein eigenes Unterverzeichnis anlegt. Dann müssen die Bilddateien nur einmal vorhanden sein.
 
Gif-Dateien relativ
Hier kann man ein beliebiges Verzeichnis relativ zum geplanten Verzeichnis, das die HTML-Datei aufnimmt, angeben. Dort muss sich dann das Unterverzeichnis "GIF" mit den Bilddateien befinden. In der Regel wird man die Einstellung 1 oder 2 verwenden.
Als letztes kann man bei den "Grundeinstellungen" noch eine Überschrift für die Partieauswahl angeben, z.B. Ausgewählte Partien aus Dortmund oder Meine schönsten Patzer.
 
Unter Farbe & Font hat man die Möglichkeit, das grundlegende Layout der erzeugten Seiten zu beeinflussen. Dieser Bereich wird in der Zukunft noch weiter ausgebaut. Zur Zeit lassen sich Hintergrund- und Textfarbe sowie der verwendete Grundfont und die Fontgröße einstellen.
 
 
Seiten mit Frames
Unter Frames erreicht man die wesentliche Neuerung gegenüber der Erstauflage von ChessBase 8.0. Die Auswahl "Keine Frames" bedeutet, das die Seiten im alten Format angelegt werden, d.h. man erhält pro Partie eine Tabelle mit zwei Zellen. In der Linken findet man das Brett mit der aktuellen Position und in der rechten Zelle steht die Notation.
 
Der Nachteil dieser Darstellung ist, dass das Brett nicht mitläuft. Bei langen Partien oder kleinen Bildschirmen kann man also teilweise entweder nur das Brett mit der aktuellen Stellung oder die zugehörige Position in der Notation mit den aktuellen Kommentaren sehen. Man muss also immer von Hand hin und her scrollen. Zur Lösung dieses Problems wurde die Tabelle durch zwei Frames ersetzt. Da diese unabhängig voneinander scrollen können, sieht man immer links die aktuelle Position und rechts die zugehörige Notation.
 
Bei aktiven Frames kann man angeben, wie zwischen den verschiedenen Partien hin und her geschaltet werden kann. Im Falle einer "Menü-/Partieliste" bedeutet dies, das eine HTML-Auswahlliste verwendet wird. Dabei kann man noch einen Zahlenwert n angeben. Für n=1 wird ein Popup erzeugt, aus dem man die gewünschte Partie auswählt. Bei n>1 wird eine Auswahlfenster aufgebaut, das "n" Einträge anzeigt. Bei mehr als "n" Partien muss man eventuell scrollen.
 
Die Alternative ist eine "Linkliste". Dabei wird für jede Partie ein Verweis angelegt. Durch klicken auf den jeweiligen Verweis wird im rechten Fenster die zugehörige Partie geladen. Die Partieauswahl wird immer im linken Frame unterhalb des Brettes angezeigt.
 
Peter Schreiner
 
zum Seitenanfang zurück |