Nimzoindisch - E27

Gheorghiu, Florin
Fischer, Robert James

Olympiade, Havanna 1966, Runde 12

 

1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sc3 Lb4 4.f3 d5 5.a3 Lxc3+ 6.bxc3 0-0 7.cxd5 exd5 8.e3

Weiß hat eine flexible Bauernkette im Zentrum und sein Programm ist es, den Vorstoß e3-e4 durchzusetzen. Diese Partie ist ein großartiges Beispiel für die Möglichkeiten, die solch ein Zentrum dem Weißen gibt.

8...Sh5

8...Lf5!? Schwarz steht zum Läufertausch bereit, wenn der weiße Läufer auf d3 erscheint. Der Läufer auf f5 ist einem Angriff mit g2-g4 ausgesetzt. 9.Se2 c5 10.g4 Lg6 11.Sf4 Sc6 12.Lg2 Tc8 13.0-0 Sa5 14.Ta2 h6 15.Sxg6 fxg6 16.Te1 [16.h3!? Te8 17.Te2 mit der Idee e3-e4 gibt Weiß etwas Vorteil.] 16...Tc6 17.Tf2 [17.e4!? dxe4 18.fxe4 cxd4 19.e5 Sd5 20.Dxd4 Sxc3 21.Dxd8 Txd8 22.Tc2 Tc7 23.e6 Te8 ist unklar.] 17...cxd4 18.cxd4 Db6 19.Tb2 Dc7 20.e4 Kh8 21.e5 Sg8 22.f4 Se7 23.Tb1 Sc4 24.Dd3 Sb6 Malaniuk-Ivanchuk, Lvov 1988

9.Dc2

Dieser Zug entschärft die Drohung Dd8-h4+ und ist meiner Meinung nach besser als 9.g3!? b6 10.Ld3 f5 11.Se2 La6 12.Lxa6 Sxa6 13.Dd3 Dc8 14.c4 c6 15.0-0 Sc7 16.cxd5 Sxd5 17.Ld2 mit leichtem Vorteil für Weiß in Gheorghiu-Averbakh, Mar del Plata 1965

9.Se2 f5 10.g3 b6 11.Lg2 La6 12.0-0 Sf6 13.Te1 Sc6 14.Sf4 De8 15.h3 Td8 16.g4 g5 = Taimanov-Averbakh, Tbilisi 1959

9...Te8 10.g4!

Weiß ändert seinen Plan: statt mit e3-e4 vorzurücken, jagt er den Springer und beginnt einen Angriff auf dem Königsflügel. 10.Ld3?! Dh4+ 11.Df2 Sf4 12.Lf1 Df6 ist unklar.

10...Sf4 11.h4!

Gewinnt noch mehr Raum. Der weiße König wird auf f2 sicher stehen. Schwarz hat das Problem, dass die weiße Stellung ohne Schwächen ist.

11...c5 12.Kf2 Sg6 13.Ld3!

Gheorghius Verbesserung. In Gligoric-Averbakh gab es zwei Fehler, die er nicht wiederholt: eine Schwächung der schwarzen Felder durch frühes h4-h5 und den Abtausch der Springer. 13.h5 Sf8 14.Se2 Sc6 15.Sf4 Se6 16.Sxe6 Lxe6 17.Ld3 h6 18.Ld2 Tc8 mit unklarer Stellung in Gligoric-Averbakh, Saltsjobaden 1952

13...Sc6 14.Se2 Le6

Nach 14...Sf8 15.Sg3 Le6 16.g5 cxd4 17.cxd4 Tc8 18.Db2 Te7 19.Ld2 steht Weiß etwas besser.

15.g5! Tc8

Wieder führt 15...Sf8 16.Db1 b6 17.e4 Dd7 18.Le3 zu leichtem Vorteil von Weiß.

16.h5

16.Db1!? verdiente Beachtung, da Schwarz auf dem Königsflügel ohnehin keine aktiven Gegenchancen hat.

16...Sf8 17.g6 fxg6?

17...h6 war besser und nach 18.Db1 b6 19.Sf4 Df6 wird die schwarze Dame aktiv. Das ist der Grund, warum ich meinte, dass Weiß zuerst 16.Db1 hätte spielen sollen, um erst danach seine Aktionen am Königsflügel voran zu treiben. 20.Ld2 Se7 21.a4 und Weiß steht nur etwas besser.

18.hxg6 h6 19.Db1

Weiß hat nun klaren Vorteil. Die Dame flieht aus der c-Linie und räumt das Feld c2 für den Läufer.

19...Sa5 20.Sf4 c4?!

"Ein sehr ernster Fehler, Schwarz sollte die Spannung im Zentrum aufrecht erhalten" würden viele Kommentatoren hier schreiben. Aber mir scheint die schwarze Stellung bereits so schwierig zu sein, dass mir keine befriedigenden Züge für ihn einfallen. Auch nach 20...b6 21.Th5! cxd4 22.cxd4 Txc1 23.Dxc1 Sb3 24.Db2 Sxa1 25.Dxa1 ist der weiße Vorteil klar.

21.Lc2

Nach 21.Lf5?! Sb3 22.Lxe6+ Sxe6 23.Df5 Sg5! steht plötzlich Schwarz etwas besser - Gheorghiu.

21...Tc6 22.Ta2

Auf b2 steht der Turm aktiv.

22...Sd7 23.a4!

Weiß verstärkt seine Stellung Schritt für Schritt. Jetzt besetzt der Läufer die wichtige Diagonale a3-f8.

23...Sf6 24.La3 Dd7

24...Sb3 25.Lb4!? (mit der Idee a4-a5) 25...a5 26.La3 Tb6 27.Tb2 würde keine Erleichterung bringen.

25.Tb2 b6 26.Tb5 Sb7 27.e4

Weiß beschließt, dass der richtige Moment für den entscheidenden Durchbruch gekommen ist.

27...dxe4 28.Lxe4

28.fxe4!? hätte den weißen König geschwächt. Weiß möchte kein Risiko eingehen.

28...Tcc8 29.Te5 Lg4

Verzweiflung, aber gegen die Doppeldrohung Le4xb7 und d4-d5 gab es keine Verteidigung:
29...Sd8 30.Db5 Sxe4+ 31.Txe4 Dxb5 32.axb5 +-
29...Sd6 30.Lxd6 Dxd6 31.Sxe6 Txe6 32.Txe6 Dxe6 33.Lf5 +-

30.Sd5! +-

30.Lxb7? Dxb7 31.Txe8+ Txe8 32.fxg4 Sxg4+ 33.Kg3 Te3+! 34.Kxg4 Df3+ 35.Kf5 Dc6! =

30...Txe5 31.Sxf6+ gxf6 32.dxe5 Sc5 33.Lxc5 Dd2+

33...Txc5 34.Td1 Dc7 35.fxg4 Dxe5 36.Td8+ Kg7 37.Td7+ Kg8 38.Dd1 Dh2+ 39.Kf1 Dh3+ 40.Lg2 +-

34.Kg3 Lxf3 35.Lxf3 Txc5 36.Dc1 Dxc1 37.Txc1 Txe5 38.Kf4 Kg7 39.Le4 h5 40.Td1 Te7 41.Td5 Kh6 42.Td6 Kg7 43.Tc6 h4 44.Txc4 h3 45.Kg3 Kh6 46.Lb1 Te3+ 47.Kh2 Te1 48.Ld3 Te3 49.Th4+ Kg5 50.g7 1-0

Kommentar: Vadim Milov