Tschigorin-Verteidigung - Do7

Teichmann, Richard
Tschigorin, Mikhail

Cambridge Springs 1904, Runde 15

 

1.d4 d5 2.c4 Sc6 3.Sf3 Lg4 4.cxd5 Lxf3 5.dxc6 Lxc6 6.Sc3 e6 7.Lf4

Gewiss kein schlechter Entwicklungszug, doch schon drei Züge später wird sich zeigen, dass der Läufer hier nicht optimal steht. Ambitionierter und besser ist 7.e4.

7...Sf6 8.e3 Lb4 9.Db3 Sd5! 10.Lg3 0-0 11.Ld3?

Ein unscheinbarer Fehler: Tschigorins nächster Zug zeigt, dass der Läufer auf d3 eine taktische Schwäche darstellt.

11.e4?! Sxc3 12.bxc3 La5 13.Da3 b6, und Weiß verlöre auf e4 oder d4 einen Bauern (Vasykov/Nikitin). Besser ist 11.Le2

11...Dg5!

Gegen die kurze Rochade gerichtet.

12.Dc2?!

Nicht 12.0-0 Lxc3 13. bxc3 Sxe3! mit Vorteil für Schwarz.

Die Großmeister Vasykov und Nikitin empfahlen 12.Kf1 mit der Drohung 13.Sxd5; doch Schwarz sollte auch dann zu gutem Spiel kommen: 12...La5 [12...Sxe3+? 13.fxe3 Dxe3 14.Se2 +-] 13.Sxd5 Lxd5 14.Dc2 f5

12...f5!

Diese Partie ist ein hervorragendes Lehrbeispiel; insbesondere aufgrund der seinerzeit unkonventionellen Mittel, mit denen Tschigorin um die weißen Felder kämpfte (12...f5, 15...b5).

13.Le5 Tf7

Prophylaxe! Bevor Tschigorin zum Angriff bläßt, schützt er den Punkt g7, was den weißen Plan mit Th1-g1 und g2-g4 frühzeitig entschärft.

14.0-0-0 Lxc3 15.bxc3 b5!

Stützt den Springer d5 und leitet vor allem einen Königsangriff, den Weiß auch deswegen hoffnungslos unterlegen sein wird, weil der nur scheinbar gut stehende Läufer e5 nicht bei der Verteidigung mitmachen kann.

16.Thg1 De7!

Die Dame schwenkt im rechten Moment um, es droht ...Da3+ nebst ...b4 und ...La4.

17.Tdf1

Ebenfalls beinahe ohne Chance war 17.Kb2 Tb8 18.g4 b4 19.c4 Sc3 20.Tdf1 Sa4+ 21.Ka1 b3 22.axb3 Da3+ 23.Da2 Txb3 (Tschigorin).

17...Da3+ 18.Kd2 b4 19.c4 La4 20.Db1 Sc3 21.Da1 Td8 22.g4 Se4+ 23.Ke2

Oder zum Beispiel 23.Lxe4 fxe4 24.g5 [24.Db1 Dc3+ 25.Ke2 Lc2] 24...Tdf8 25.Lg3 Tf3 26.d5 Dd3+ 27.Ke1 Txe3+ und Schwarz gewinnt.

23...Sc5 24.Db1

Nach 24.Lb1 würde Schwarz mit 24...Sb3! die Dame gewinnen - Tschigorin.

24...Sxd3 25.Dxd3 Dxa2+ 26.Kf3 Lc2 0-1

Kommentar: Martin Breutigam