Rokhlin, Yakov
Botvinnik, Mikhail

Leningrad-ch 1926

 

Schwarz hat zwei äußerst aktive Läufer, die seinen Minusbauern mehr als kompensieren.

1...Tab8!

Schwarz wählt einen Plan, der auf dem forcierten Übergang ins Endspiel und Aktivierung seiner Schwerfiguren beruht. Das materielle Gleichgewicht konnte mit 1...Dxa2 wieder hergestellt werden, doch nach 2.Ta1 Db3 3.Dxb3 cxb3 4.Se3 Lg6 5.Tb2 Tcb8 6.Ta6 würden die weißen Figuren sehr aktiv stehen.

2.Dxa7 Dxa7 3.Lxa7 Tb2!

Bereitet das Eindringen beider Türme auf der zweiten Reihe vor. Schlechter war 3...Ta8 wegen 4.Le3 Txa2 5.Sd4

4.Tc1 Ta8 5.Le3 Taxa2 6.Sd4

Weiß rettet seine Figur auf taktische Weise.

6...Txd2 7.Lxd2 Le4!

Nach 7...Txd2 8.Sxf5 Txd5 9.Sxd6 Txd6 wäre die Stellung ausgeglichen.

8.Le3 Lxd5

Hier lässt sich ein Zwischenfazit bezüglich des schwarzen Planes ziehen: Durch den Abtausch der Damen sowie eines Turmpaares ist es dem Nachziehenden gelungen, seine Figuren noch mehr zu aktivieren und den Bauern zurückzugewinnen. Sein Vorteil ist offensichtlich, doch die Umsetzung erfordert äußerst akkurates Spiel.

9.f3 Lf7

Der Läufer strebt auf das dominierende Feld d3.

10.Td1 Lg6 11.Sc6 Ld3

Von hier dominiert der schwarze Läufer nicht nur die weißen Figuren, sondern deckt auch gleichzeitig den Bauern c4.

12.Ld4

Besser Überlebenschancen böte der Übergang ins ungleichfarbige Läuferendspiel mit 12.Sb4

12...Tb2 13.Te1 Kh7 14.Se7 h5!

Schwarz startet eine Bauernoffensive am Königsflügel mit dem Ziel, die zweite Reihe freizulegen.

15.Sd5 h4 16.Se3

Weiß hätte 16.h3 spielen sollen, obwohl auch dieser Zug neue Schwächen am Königsflügel hervorrufen würde.

16...h3 17.g3 f5

Es droht 18...f4.

18.f4 Le4

Kontrolliert die lange Diagonale a8-h1.

19.Ta1 Kg8

Vermeidet Ta7+ als Antwort auf das geplante g7-g5.

20.Te1 g5! 21.Td1

Auf 21.fxg5 käme 21...Lxg3 22.hxg3 h2+ 23.Kf1 h1=D matt

21...gxf4 22.La7 fxg3

Weiß gab auf. Diese Partie ist ein gutes Beispiel für einen wohl getimten und effektiven Übergang ins Endspiel. Schwarz gelang es auf diese Weise, seine Türme drastisch zu aktivieren und für seinen weißfeldrigen Läufer die beherrschenden Stützpunkte d3 sowie e4 zu schaffen. Gleichermaßen lehrreich war die entscheidenden Bauernoffnsive am Königsflügel, die zur Entstehung eines freien h-Bauern führte.

Kommentar: Bartashnikov,A