SC 1954 Leinzell e.V.

Die Zweite

Berichte 2017/2018

Runde 4: SG Schwäbisch Gmünd 4 - Leinzell 2  4 - 4

Remis beim Tabellenführer
Wegen Krankheit fiel unser Brett 6 kurzfristig aus, so dass Leinzell nur 7 Spieler (davon 2 Ersatzspieler) aufbieten konnte. Am Brett 1 einigte sich Rainer Brumm auf Remis. Unser Mann am dritten Brett verlor eine Figur und das Spiel, ebenso Verlust des Brett 7 nach Qualitätsverlust. Stefan Jünk (2) erkämpfte sich 2 Bauern und setzte seinen Gegner in der Folge matt. Am achten Brett konterte Georg Grupp seinen Gegner aus und setzte ihn matt, nachdem die Partie schon als verloren galt. Erhard Trompisch kam in Zeitnot und konnte sich aber noch in ein Remis retten. Beim Stand von 4 zu 3 für Gmünd kam es nun auf die letzte Partie (2) an. Dort drückte Hartmut Brückner bei Gleichstand einen Bauern zur Grundlinie durch, worauf sein Gegenüber vor der Umwandlung des Bauer in eine Dame, das Spiel aufgab.
(Hartmut Brückner)

Runde 3: Leinzell 2 - SF 90 Spraitbach 2  3,5 - 4,5

Vorsprung verspielt
In dieser Begegnung trafen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Für Leinzell begann es optimal. Stefan Jünk am Brett 6 erspielte sich einen Königsangriff und seine Gegnerin gab kurz vor dem matt auf. Am Brett 3 gewann Burkhard Vollmer eine Figur und in weiteren Verlauf auch das Spiel. Jakob Kessler ( 4) griff ebenfalls am Königsflügel massiv an und zwang seinen Gegner zur Aufgabe. Nachdem nun Rainer Brumm (1) seine Partie remis gab, stand es 3,5 zu 0,5 für Leinzell und es fehlte aus den noch 4 laufenden Partien noch ein Punkt zum Mannschaftssieg oder ein Remis zum Unentschieden. Am Brett 2 stellte der Leinzeller in aussichtsreicher Stellung einen Springer ein und konnte das Spiel nicht mehr halten. In der Folge gingen die Spiele an den Brettern 7 und 8 an Spraitbach zum Gleichstand. Am fünften Brett griff der Leinzeller Spieler fehl und musste die Partie an den Spraitbacher abgeben.
(Hartmut Brückner).

Runde 2: SF Heubach 1 - Leinzell 2  3 - 5

Schöner Sieg für Leinzell
In vollzähliger Aufstellung fuhr Leinzell nach Heubach, was sich auch im Ergebnis auswirkte.
Die Heubacher konnten nur 7 Spieler stellen. Somit führte Leinzell mit Ellen Jünk am Brett 8, durch kampflosen Punktgewinn 1 zu 0. Heubach konterte mit einem Sieg am Brett 5 zum zwischenzeitlichen Gleichstand. Dann kam die große Zeit der Leinzeller. Erhard Trompisch (6) holte sich einen überlegenen Sieg und Stefan Jünk (7) gewann eine Figur und auch sein Spiel. Rainer Brumm (1) konnte seinem Gegenüber einen Turm abgewinnen, worauf dieser die Partie sofort aufgab. Am Brett 2 erspielte sich Daniel Weise 2 Bauern und in der Folge noch eine Figur, worauf der Heubacher das Spiel verloren gab. Somit war der Mannschaftssieg unter Dach und Fach. An den Brettern 3 und 4 versuchten die Leinzeller Spieler das Ergebnis noch zu verbessern, was aber nicht gelang. Diese Punkte gingen an Heubach zu 5 zu 3 Sieg für Leinzell 2.
(Hartmut Brückner)

Runde 1: Leinzell 2 - TSV Alfdorf 1  2 - 6

Eine unglückliche Niederlage musste unsere Zweite gegen die Alfdorfer hinnehmen.
Der Auftakt war recht gut. Am Brett 1 erspielte sich Jakob Kessler 2 Bauern und setzte sie zum Sieg um. Das Brett 8 war mit einem Jugendspieler besetzt. Dieser musste sich eine Springergabel gefallen lassen und verlor einen Turm und die Partie.
Stephan Jünk (4) einigte sich mit seinem Gegner auf Remis. Unser Brett 6 (ebenfalls Jugendspieler) wurde im Mittelspiel zurück gedrängt und konnte die Partie nicht mehr halten. Erhard Trompisch (4) hielt seinen Gegenüber auf Gleichstand und remisierte. Unser Brett 1-Spieler stellte in aussichtsreicher Position einen Springer ein und gab die Partie auf. Somit hatte Alfdorf das Mannschaftsremis bereits sicher. Das Brett 7 musste ebenfalls nach Figurenverlust aufgegeben werden. Der Leinzeller am Brett 6 griff fehl und so wurde aus einer Gewinnpartie ein matt zum 6 zu 2 Sieg für Alfdorf.
(Hartmut Brückner)

Weitere Infos rund um die Bezirksstaffel West gibt es auf den Seiten vom Schachverband:
http://ergebnisse.svw.info/show/2017/2039/