SC 1954 Leinzell e.V.

Die Erste

Berichte 2017/2018

Runde 8: SC Tannhausen 1 - Leinzell 1  4,5 - 3,5

Leinzell ging als Favorit in dieses Schachmatch, da Leinzell an einigen Brettern die bessere Wertungszahl hatte.
Ein Tannhausener Spieler kam kurz vor Ablauf der halben Stunde, auf die man warten muss, ans Brett, so dass Tannhausen auch komplett war. Rudi Bürger (4) und Achim Olpp (5) verloren ihere Partien. Alexander Fritz (3) nahm nach merhmaligen Remisangebot das Remis an, Jakob Kessler (8) kam gegen seinen schwächeren Gegner nicht über ein Unentschieden hinuas. Rainer Brumm (7) verwandelte sicher seine Partie in einen Sieg. Schwer musste Jürgen Denk (1) kämpfen, doch sein Gegner vergriff sich, so konnte er den Punkt einnehmen. Jetzt spielten nur noch die beiden Mannschaftsführer beim Stand von 3,5:3,5. Nur ein Sieg hilft einer Mannschaft weiter. Letztlich übersah Stefan Häußler (2) in Zeitnot ein Falle, und musste zum 3,5:4,5 Endstand aufgeben.
(Stefan Häußler)

Runde 7: Leinzell 1 - SC Grunbach 3  5 - 3

Am 7. Spieltag war die 3. von Grunbach zu Gast in Leinzell. Eigentlich ist Leinzell Favorit, jedoch musst Leinzell die Spitzenbretter ersetzen, so dass jeder Leinzeller Spieler zwei bis drei Positionen nach oben rutschen muss.
Burkhard Vollmer (8) und Christian Reinders (2) einigten sich auf Remis. Rudolph Bürger (4) musste sein Partie aufgeben, jedoch konnten kurz darauf Rainer Brumm (6) und Daniel Weise (7) Siege einfahren. Achim Opp (5) war schon ab der Eröffnung unter Druck, und musste schließlich aufgeben. Philipp Fischer (3) konnte seinen Mehrbauern in einen Sieg umwandeln. Mannschaftführer Stefan Häußler (1) reichte ein Remis, jedoch wollte er sein Turmendspiel mit einem Sieg veredeln.
Schließlich gewinnt der SC Leinzell mit 5:3 und muss darauf hoffen, dass die führenden Mannschaften noch Punkte liegen lassen.
(Stefan Häußler)

Runde 6: SK Sontheim/Brenz 4 - Leinzell 1  5 - 3

Zum Spiel gegen Sontheim musste der SC Leinzell gleich 4 Stammspieler durch Spieler der zweiten Mannschaft ersetzen. Doch Leinzell hat gute Ersatzspieler, so dass ein spannendes Match bevorstand.
Jakob Kessler (6) einigte sich schnell mit seinem Gegner auf ein Unentschieden. Es folgten zwei Niederlagen von Stefan Jünk (8) und Erhard Trompisch (7). Nach einen Black-Out ließ Hartmut Brückner (5) seine Dame stehen und verlor. Klaus Schumacher (2) kam über Remis nicht hinaus. Pascal Ihrig (4) kämpfte lange mit einem Minusbauern, und musste doch schließlich aufgeben. Die Siege von Stefan Häußler (3) und Jürgen Denk (1) änderten nichts an der Mannschaftsniederlage des SC Leinzell, der nun nicht mehr zu den Aufsteigskandidaten gehört.
(Stefan Häußler)

Runde 5: Leinzell 1 - SV Oberkochen 2  4,5 - 3,5

Kurzfristig fiel am Sonntag Morgen unser Brett 1-Spieler Jürgen Denk aus, aber spontan sprang Rainer Brumm ein.
Obwohl Oberkochen in Bestbesetzung antratt, war Leinzell klarer Favorit. Klaus Schumacher (1) und Christian Reinders (4) einigten sich schnell auf Remis. Rainer Brumm (7) und Pascal Ihrig (6) ließen ihre Gegner keine Chance und holten 2 volle Punkte. Achim Olpp (5) spielte bis zum Bauernendspiel und remisierte. Als dann auch noch Alexander Fritz (3) seine Partie gewann, war der Mannschaftswettkampf gewonnen. Erhard Trompisch (8) verlor leider, obwohl er eine aussichtsreiche Stellung hatte. Mannschaftsführer Stefan Häußler (2) hatte 2 Leichtfiguten für einen Turm, verrechnete sich aber in der Zeitnotphase und verlor sein Spiel.
Schließlich kam Leinzell zu einem knappen 4,5:3,5 Sieg.
(Stefan Häußler)

Runde 4: SC Grunbach 4 - Leinzell 1  2,5 - 5,5

Da sich der SC leinzell noch Chancen auf den Aufstieg in die Landesliga bewahren möchte, war ein Sieg gegen die 4. Mannschaft Pflicht. Mit starker Besetzung reiste der SC Leinzell an, Grundbach musste die beiden Spitzenspieler ersetzen. Christian Reinders (5), Pascal Ihrig (7) und Klaus Schumacher (2) einigten sich mit ihren Gegnern auf Remis, da es auf den anderen Brettern gut aussah. Alexander Fritz (4) hatte eine sehr gute Stellung, zudem verlor sein Gegner aufgrund Zeit. Achim Olpp (6) erkämpfte sich auch verdient einen Sieg. Stefan Häußler (3) kämpfte mit zwei Freibauern gegen einen Springer, jedoch schoss sein Gegner einen Bock, so dass er sofort aufgab, Burhard Vollmer (8) hatte einige Bauern mehr im Turmendspiel, so dass er seinen Gegner mattsetzen konnte. Jürgen Denk (1) lief mit seinem Turm in eine Fesselung, aus der er sich nicht mehr befreien konnte, und dadurch sein Spiel verloren.
So kam Leinzell zu einem 5,5:2,5 Sieg gegen Grunbachs vierte Mannschaft.
(Stefan Häußler)

Runde 3: SC Plüderhausen 1 - Leinzell 1  6 - 2

Am 3. Spieltag kam es in der in der Bezirksliga zum Spitzenspiel Plüderhausen gegen Leinzell. Beide Mannschaften sind letztes Jahr aus der Landesliga abgestiegen.
Da es an allen Brettern noch ausgeglichen aussah, einigten sich Christian Reinders (5) und Rudi Bürger (6) mit ihren Gegnern auf Remis. Mannschaftsführer Stefan Häußler (3) opferte einen Springer, ließ jedoch mehrere gut Möglichkeiten aus, und verlor dadurch sein Spiel. Kurz danach verlor auch Klaus Schumacher (2). An Brett 4 kämpfte Alexander Fritz um den Sieg, jedoch konnte sich sein Gegner in ein Patt retten. Als Pascal Ihrig auch noch verlor, war die Niederlage klar. Pascal Ihrig (8) hat gut gekämpft, jedoch sich in Zeitnot einen Patzer erlaubt, den der Gegner ausnutzte. Am Spitzenbrett erkämpfte sich Jürgen Denk eine leicht besser zu spielende Stellung, sah aber keinen Gewinnplan und bot seinem Gegner Remis. Zuletzt musste Achim Olpp (7) aufgeben, der in einem Leichtfigurenendspiel unter Druck geraten ist.
Insgesamt war die Niederlage gerecht, jedoch ist sie zu hoch ausgefallen.
(Stefan Häußler)

Runde 2: Leinzell 1 - TSF Welzheim 1  5 - 3

Leinzell musste 2 starke Spieler ersetzen, doch die Welzheimer kamen noch ersatzgeschwächter an. Sie konnten nur 6 Spieler aufbieten, so dass Leinzell kampflos 2:0 in Führung ging. Der Gegner von Mannschaftsführer Stefan Häußler hatte einen Black-Out, und gab in besserer Stellung auf. Christian Reinders verbraucht zu viel Zeit, und musste so den Punkt abgeben, genau wie Rudolph Bürger. Achim Olpp gab in Gewinnstellung seinem Gegner Remis. Jürgen Denk überzog seine Stellung und musst sich sein Unentschieden hart erkämpfen. Philipp Fischer spielte routiniert seinen Mehrbauern zum Sieg.
So ergab sich zum Schluß ein 5:3 Sieg, und Leinzell sichert sich den 2. Platz der Bezirksliga Ostalb.
(Stefan Häußler)

Runde 1: SV Unterkochen 2 - Leinzell 1  2,5 - 5,5

Klarer Sieg des SC Leinzell in Unterkochen
Am ersten Spieltag der Bezirksliga Ostalb hat der SC Leinzell gleich eine schwierige Aufgabe bekommen. Die 2. Mannschaft von Unterkochen trat in Bestbesetzung an, Leinzell musste 2 Spieler ersetzen. Doch es lief von Anfang an gut. Mannschaftskapitän Stefan Häußler behielt in einer komplizierten Stellung den besseren Überblick und holte sich den Punkt. Hartmut Brückner nahm in einer abwartenden Stellung das Remisangebot seines Gegners an. Schließlich gewannen Alexander Fritz und Rudolph Bürger souverän. Als dann Jürgen Denk und Achim Olpp sich mit ihren Gegnern auf ein Unentschieden einigten, war der Mannschaftssieg perfekt. Unser Jüngster, Pascal Ihrig, ereilte eine unnötige Niederlage. Klaus Schumacher überstand seine Zeitnot gut, und konnte einen weiteren Sieg beisteuern. Für den angestrebten Wiederaufstieg war dies der erste wichtige Schritt.
(Stefan Häußler)

Weitere Infos rund um die Bezirksliga Ostalb gibt es auf den Seiten vom Schachverband:
http://ergebnisse.svw.info/show/2017/2035/